Tag des Vergiftungsschutzes für Kinder im Haushalt

20.03.2016. Langsam erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Das Frühjahr putzt sich heraus und animiert auch den ein oder anderen zum traditionellen Hausputz. Dafür werden heutzutage zahlreiche Reinigungsmittel angeboten. Ob aggressive Chemiekeule oder umweltfreundliche Bio-Produkte: Putzmittel sollten immer außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden, denn sie können zu schweren Vergiftungen oder Verätzungen führen.
Lagern Sie Ihre Reinigungsutensilien auch unter der Küchenspüle oder dem Waschbecken im Badezimmer? Das kann gefährlich werden. Neugierige Kinderhände probieren gerne aus, was sie entdecken. Nur ein Schluck vom Rohr- oder WC-Reiniger kann verheerende Folgen nach sich ziehen. Da nicht alle Reinigungsmittel mit Kindersicherung versehen sind, machen Sie Ihr Zuhause kindersicher. Schrankschlösser sind für kleines Geld zu haben und einfach anzubringen.

Sollte dennoch etwas passieren, bewahren Sie Ruhe und alarmieren Sie den Rettungsdienst über den Notruf 112. Sofern noch keine Vergiftungserscheinungen aufgetreten sind, geben Sie Tee, Wasser oder Saft zu trinken und holen Sie sich fachkundigen Rat beim Giftnotruf Berlin unter Tel. (030) 19240.