Tag der Schokolade

07. Juli 2015. Bei den anhaltenden hochsommerlichen Temperaturen ist eine Eisschokolade genau das Richtige! Ansonsten ist Schokolade aber auch ganzjährig als Seelentröster, Betthupferl oder zartschmelzende Verführung bei Groß und Klein beliebt. Pro Kopf werden in Deutschland jährlich etwa zehn Kilogramm Schokolade konsumiert. Dabei unterscheiden sich die Geschmäcker. Manche mögen eher die klassische Vollmilchschokolade. Andere bevorzugen exotische und raffinierte Kombinationen. Wer gerne mal ein Stück dunkle Schokolade isst, tut sich auf jeden Fall etwas Gutes. Die enthaltenen Flavonoide wirken sich als Antioxidans bereits in geringen Mengen positiv auf die Gefäße aus. Sogar eine kardioprotektive Wirkung konnte in Studien nachgewiesen werden. Dabei gilt: Je dunkler, umso besser, aber auch bitterer. Der regelmäßige Genuss größerer Mengen hat hingegen eher nachteilige Effekte – insbesondere für die Hüften. Als Energielieferant ist Schokolade nur kurzfristig geeignet. Doch Heißhungerattacken und den gedankenlosen Griff in die Schreibtischschublade kennt wohl jeder. Achten Sie daher im Job auf geregelte Pausen mit ausgewogenen Mahlzeiten, um leistungsfähig zu bleiben.