Tag der Naturheilkunde

10.10.2015. In den letzten Jahren erfreut sich die Naturheilkunde zunehmend größerer Beliebtheit. Auf der Suche nach Alternativen oder sinnvollen Ergänzungen zur Schulmedizin, bevorzugen immer mehr Menschen sanfte Heilmethoden. Dabei sind moderne Phytotherapeutika längst nicht mehr mit einfachen Kräutermixturen vergleichbar. Bereits der Anbau der Pflanzen erfolgt heutzutage unter standardisierten und kontrollierten Bedingungen. Durch High-Tech-Verfahren werden hochwirksame Pflanzenextrakte gewonnen, deren Wirkweise und Verträglichkeit in Studien untersucht wird. So konnte die Forschung traditionelle Erfahrungen bereits wissenschaftlich belegen. Pflanzliche Arzneimittel empfehlen sich insbesondere zur beginnenden Erkältungssaison. Wenn unser Immunsystem geschwächt ist, lässt das erste Halskratzen nicht lange auf sich warten. Wer seine körpereigene Abwehr dann noch rechtzeitig stärkt, kann den Verlauf einer Erkältung mildern oder bestenfalls sogar abwenden. Doch Vorsicht: Solche Immunstimulanzien sind nicht für jeden geeignet! Bei HIV, Autoimmunerkrankungen oder nach Organtransplantationen sollten keine immunstimulierenden Präparate eingenommen werden.