Substitutionsausschlussliste

19.01.2016. Bei der Einnahme von Schilddrüsentabletten ist eine gleichmäßige Hormonzufuhr wichtig. Darum sollten die Präparate immer nüchtern mindestens 30 Minuten vor dem Frühstück eingenommen werden. Getrunken wird dazu am besten Leitungswasser. Mineralwässer haben teilweise einen hohen Gehalt an Calcium und können zu einer verminderten Hormonaufnahme führen.  Da Schilddrüsenpräparate zu den sogenannten Arzneimitteln mit geringer therapeutischer Breite gehören, können schon geringfügige Änderungen der Wirkstoffdosis oder -konzentration zu klinisch relevanten Wirkungsveränderungen führen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), zuständig für die Festlegung der Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet werden, hat daher 2014 eine Substitutionsausschlussliste beschlossen. In dieser Liste sind Arzneimittel aufgeführt, die in der Apotheke nicht durch ein wirkstoffgleiches Präparat ausgetauscht werden dürfen. Neben den Schilddrüsenhormonen L-Thyroxin (plus Kaliumiodid) sind dort auch Immunsuppressiva, herzwirksame Medikamente und Antiepileptika zu finden. Bei jeder Verordnung dieser Wirkstoffe muss vom Arzt zwingend der Arzneimittelhersteller angegeben werden. Achten Sie zudem bei Folgerezepten unbedingt darauf, dass immer derselbe Hersteller rezeptiert wird. Gerne beraten wir Sie zu allen Fragen rund um Ihre Arzneimitteltherapie.