Sättigende Lebensmittel

15. Juni 2015. Ballaststoffreich und eiweißreich sollte ein Gericht sein, das für eine langanhaltende Sättigung sorgt. Ganz einfache Beispiele direkt aus der Natur sind Hülsenfrüchte wie Linsen oder Kichererbsen, alle Gemüsearten sowie Vollkornprodukte. Generell kann man sagen, dass eine Mahlzeit gut sättigend war, wenn man ca. 4-5 Stunden danach satt ist. Auch Quark, Fisch, Fleisch oder Eier als Beilage sind durch den hohen Eiweißanteil gut sättigend. Im besten Fall besteht eine Mahlzeit aus einer Mischung aus komplexen Kohlenhydraten (Vollkornprodukte, Gemüse), Eiweiß und etwas Fett (am besten pflanzliche Öle), welches nicht nur Geschmacksträger, sondern auch satt und zufrieden macht. Natürlich sind dabei z.B. bei einem Abnehmwunsch die dazugehörigen Kalorien im Auge zu behalten. Und gerade dann ist es wichtig, langanhaltend satt zu sein, um den Insulinspiegel niedrig zu halten und Fett ganz nebenbei verbrennen zu können. Auch Samen und Nüsse können einen Salat oder ein Gemüsegericht sättigender machen und sind nebenbei noch sehr nährstoffreich. Kennen Sie Chia-Samen? Sie sind, entsprechend der Anweisung kurz eingeweicht, äußerst sättigend und trumpfen mit einer Fülle an hochwertigen Nährstoffen bei niedrigem Kaloriengehalt. Vorsicht Fruchtzucker: mit Fruchtzucker gesüßte Getränke oder unverdünnte Obstsäfte erscheinen zwar zunächst gesünder als gezuckerte Getränke, doch erzeugt eine überhöhte Fruchtzuckerzufuhr ein schnelleres Hungergefühl. In reinem Obst ist der Fruchtzuckergehalt aber geringer, weshalb dem Genuss von purem Obst nichts im Weg stehen sollte. Als Getränke eignen sich am besten Wasser und ungesüßter Tee.