Mit der Reiseapotheke in den Urlaub

29.01.2016. Gehören Sie zu den Glücklichen, die die Winterferien nutzen, um der Sonne entgegen zu fliegen? Oder planen Sie einen Urlaub in schneebedeckten Höhen? Egal wohin das Fernweh und die Abenteuerlust Sie ziehen, Ihre Gesundheit sollten Sie auch in der Ferienzeit nicht dem Zufall überlassen. Da ist es sinnvoll, sich gut vorbereitet ins Abenteuer zu stürzen und sich eine passende Reiseapotheke zusammen zu stellen. Dabei ist ihr Reiseziel bei der Auswahl der Ausstattung natürlich nicht unerheblich. Verbringen Sie Ihre Ferien zum Beispiel im sonnigen Süden, können neben einer Sonnencreme mit hohen Lichtschutzfaktor auch Mittel gegen Insektenstiche sinnvoll sein. Und auch beim Skiurlaub sollten Sie eine gute Sonnencreme auf keinen Fall zuhause vergessen. Für den Fall, dass es auf der Piste etwas holpriger wird, ist es zudem ratsam, Salben und Sprays zur Erstversorgung offener Wunden und Prellungen im Gepäck zu haben. Damit Sie in jedem Fall perfekt vorbereitet und sorgenlos in den Urlaub starten können, beraten wir Sie gerne in unseren Standorten und stellen mit Ihnen gemeinsam die passende Reiseapotheke zusammen.


Stressabbau

25.01.2016. Das neue Jahr bringt für viele von uns auch neue Herausforderungen. Das bedeutet zum einen spannende und aufregende neue Aufgaben, zum anderen aber auch: viel Stress. Entspannen ist dabei gar nicht so einfach, denn schließlich können die wenigsten von uns nach Lust und Laune dem stressigen Alltag entfliehen. Wenn man jedoch ein paar kleine Hinweise beachtet, steht einem ausgeglichenen Leben nichts im Wege. So hilft zum Beispiel Sport beim Stressabbau, befreit den Kopf und gibt Zeit, den Köper zu fordern und die Gedanken schweifen zu lassen. Aber auch, während wir zum Beispiel im Büro sitzen, können wir unserem Körper helfen, besser mit Stress umzugehen. Während viele von uns in den alltäglichen Ausnahmesituationen zu ungesunden Zwischenmahlzeiten greifen, können gesunde Snacks, wie Nüsse, Obst oder Gemüse, den Heißhungerattacken vorbeugen und unseren Körper in eine bessere Balance bringen – und das ganz ohne schlechtes Gewissen! Zu guter Letzt noch ein genauso alter wie effektiver Tipp: Lachen hilft. Ob mit den Kollegen, dem Partner, den Freunden oder einfach alleine vor dem Spiegel. Dabei ist es sogar egal, ob unser Lachen echt oder nur vorgetäuscht ist, der pure Prozess allein bringt unseren Körper zur Ausschüttung von Glückshormonen – und führt so in jedem Fall zu echter Entspannung.


Fit durch den Winter

21.01.2016. Ein gutes Buch, eine Tasse heißer Kakao und ein großes, bequemes Sofa – Winterabende können sehr gemütlich sein. Besonders fitnessfördernd ist diese Art der Freizeitgestaltung aber leider nicht. Dabei brauchen wir gerade im Winter Fitness und Energie, um gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Einige Tipps können Ihnen dabei helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden und dem schlechten Wetter zu trotzen. Die wichtigste Regel zuerst: Haben Sie Spaß! Es muss nicht gleich die mehrstündige Joggingtour sein. Wer sich überwindet und auch im Winter lange Spaziergänge unternimmt, kann die spärliche Wintersonne nutzen, um auch in der kalten Jahreszeit fit und gesund zu bleiben. Passende Kleidung, die wasserfest und atmungsaktiv ist, sollte dabei aber auf jeden Fall zur Grundausrüstung gehören. Wenn Sie sich außerdem nach dem Training selbst belohnen, hebt dies die Motivation zusätzlich. Verbringen Sie also nach getaner Arbeit ruhig einen gemütlichen Abend auf dem Sofa. Diesmal aber mit einem frisch gepressten Orangensaft,  der mit viel Vitamin C die Immunabwehr stärkt und Sie auch bei langen Ausflügen in der kalten Winterluft gesund und fit hält.


Substitutionsausschlussliste

19.01.2016. Bei der Einnahme von Schilddrüsentabletten ist eine gleichmäßige Hormonzufuhr wichtig. Darum sollten die Präparate immer nüchtern mindestens 30 Minuten vor dem Frühstück eingenommen werden. Getrunken wird dazu am besten Leitungswasser. Mineralwässer haben teilweise einen hohen Gehalt an Calcium und können zu einer verminderten Hormonaufnahme führen.  Da Schilddrüsenpräparate zu den sogenannten Arzneimitteln mit geringer therapeutischer Breite gehören, können schon geringfügige Änderungen der Wirkstoffdosis oder -konzentration zu klinisch relevanten Wirkungsveränderungen führen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), zuständig für die Festlegung der Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet werden, hat daher 2014 eine Substitutionsausschlussliste beschlossen. In dieser Liste sind Arzneimittel aufgeführt, die in der Apotheke nicht durch ein wirkstoffgleiches Präparat ausgetauscht werden dürfen. Neben den Schilddrüsenhormonen L-Thyroxin (plus Kaliumiodid) sind dort auch Immunsuppressiva, herzwirksame Medikamente und Antiepileptika zu finden. Bei jeder Verordnung dieser Wirkstoffe muss vom Arzt zwingend der Arzneimittelhersteller angegeben werden. Achten Sie zudem bei Folgerezepten unbedingt darauf, dass immer derselbe Hersteller rezeptiert wird. Gerne beraten wir Sie zu allen Fragen rund um Ihre Arzneimitteltherapie.


Save the date

Die jährliche Interpharm ist ein beliebter Anziehungspunkt für Mitarbeiter aus dem pharmazeutischen Bereich. Der Kongress findet dieses Jahr im CityCube Berlin statt. Neben Vorträgen und einer Ausstellung wird es auch den Karriere-Tag CHANCEPharmazie geben. Dabei können sich Interessierte an den Ständen verschiedener Unternehmen über Job- und Karrieremöglichkeiten informieren. Die BerlinApotheke wird am 18. März 2016 erstmalig dabei sein. PTA, PhiP sowie alle anderen Berufsgruppen sind herzlich eingeladen, an unserem Messestand unsere engagierten Mitarbeiter kennenzulernen und etwas aus ihrem abwechslungsreichen Arbeitsalltag zu erfahren. Die kompetente und individuelle Kundenbetreuung, insbesondere in den Schwerpunktbereichen Onkologie, HIV, Neurologie, Ophthalmologie und Ernährungsberatung, hat bei uns oberste Priorität. Berufseinsteiger und neue Kollegen werden von uns optimal auf ihre Aufgabenbereiche vorbereitet. Zur Orientierung beider Seiten steht dafür ein Einarbeitungsleitfaden zur Verfügung. Wir garantieren vielfältige Tätigkeiten, ermöglichen jedem Mitarbeiter, seine persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln und fördern attraktive Fortbildungen. Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen zum Karriere-Tag der CHANCEPharmazie finden Sie hier: http://www.interpharm.de/chance-pharmazie.html


Fit am Arbeitsplatz

08.01.2016. Fitnessarmbänder liegen momentan voll im Trend. Dass sich die meisten Menschen allgemein zu wenig bewegen, ist unbestritten. Wir sitzen im Büro, im Auto, in der Bahn oder vor dem Fernseher. Durch eine falsche Sitzhaltung kann es zu schmerzhaften Verspannungen und damit verbundenen Bewegungseinschränkungen kommen. Da kann es sinnvoll sein, dem Körper in der Mittagspause etwas Bewegung zu gönnen. Warum nicht mal eine Viertelstunde nutzen, um die Umgebung zu erkunden und dabei gleichzeitig die frische Luft genießen?
Aber auch im Arbeitsalltag können kleine Übungen unsere Muskulatur schnell wieder auf Trab bringen. Oft reicht der regelmäßige Weg in die Teeküche, zum Kopierer oder das Aufstehen beim Telefonieren, um Rückenschmerzen und anderen Problemen vorzubeugen. Manchmal muss man dazu aber noch nicht einmal den Arbeitsplatz verlassen. Hilfreich ist zum Beispiel diese einfache Übung: Lehnen Sie sich im Stuhl zurück, wippen Sie kurz nach vorne und richten Sie sich auf. Bei regelmäßiger Durchführung – etwa jede halbe Stunde – wird Ihre Wirbelsäule entlastet. So lassen sich lange Arbeitstage ohne lästige Verspannungen überstehen.


Hilfe für Nepal – Ein Rückblick

02.01.2016. Zum Beginn eines neuen Jahres blickt man voller Erwartungen auf das Bevorstehende,  aber auch auf das, was im vergangenen Jahr erreicht wurde. Das möchten auch wir tun und an besondere Ereignisse zurückdenken. Besonders am Herzen lag und liegt uns dabei die Unterstützung für Nepal, das noch immer unter den Folgen des Erdbebens im April 2015 leidet. Als Initiator einer Spendenaktion wurden wir von der großen Spendenbereitschaft der Freunde der BerlinApotheke schier überwältigt. Durch Ihre Hilfe konnte der Himalayan Project e.V. mit 45.000 € Soforthilfe unterstützt werden. Mit diesem Geld, das vollständig für die betroffenen Gebiete genutzt wird, konnten bereits Familien mit Grundnahrungsmitteln versorgt, Straßen, Leitungen und Schulen repariert und neue, erdbebensichere Schulgebäude geplant werden. Wir freuen uns zu sehen, dass die Hilfe tatsächlich vor Ort ankommt und dort zur Verbesserung der Situation beiträgt. Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie unter http://himalayanproject.rentusmusic.de/index.php/de/.