BerlinApotheke als Ausbilder

Pharmazeuten im Praktikum

Junge Apotheker auf Ihrem Weg ins Berufsleben zu begleiten ist uns ein wichtiges Anliegen. Dabei legen wir besonders großen Wert auf eine an der Praxis orientierte und umfassende Wissensvermittlung. Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement auch von unseren Praktikanten positiv wahrgenommen wird und wir im Jahr 2013 vom Bundesverband der Pharmaziestudierenden zur besten Ausbildungsapotheke im Bereich Offizin-Pharmazie gewählt wurden.

PTA-Praktikanten und PKA-Ausbildungsplätze

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir mittlerweile auch für PTAs Praktikumsplätze an und bilden Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte aus.

Sollten aktuell keine Praktikums- oder Ausbildungsplätze ausgeschrieben sein, freuen wir uns bei Interesse über Ihre Initiativbewerbung.
Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail an: jobs@berlinapotheke.de

oder per Post an:
BerlinApotheke Schneider & Oleski oHG
Anja Paape
Friedrichstraße 113a
10117 Berlin


Natürliche Einschlafhilfen

01. Mai 2015. Die Nächte sind lang, unruhiges Hin- und Herwälzen im Bett sorgen dafür, dass man sich am nächsten Morgen wie erschlagen fühlt und nicht gut gestärkt in den Tag startet. Wir beraten Sie gerne zu natürlichen Einschlafhilfen, denn es muss nicht immer direkt ein starkes Mittel sein. Versuchen Sie es doch zum Beispiel einmal mit Orangenblütentee. Einfach 2 EL Blüten mit 1 EL Zucker in 1/2 l Wasser aufkochen und 5 Min. ziehen lassen.
Einen friedlichen guten Schlaf wünschen wir Ihnen!


Ernährungsberatung bei Nahrungsmittelallergien

21. April 2015. Wenn außerhalb der Pollensaison Symptome wie Fließschnupfen, Rachenjucken oder Hautreizungen auftreten, können Auslöser dafür Substanzen aus der Nahrung sein und sogenannte Kreuzallergien hervorrufen. So machen zum Beispiel Äpfel manch einem Birkenallergiker zu schaffen und wer auf Pappeln allergisch reagiert, kann oft keine Nüsse vertragen.
Wir klären Sie über Kreuzallergien auf und helfen Ihnen dabei, sich trotz bestehender Nahrungsmittelallergien ausgewogen zu ernähren.
Vereinbaren Sie hier einen Termin: ernaehrungsberatung@berlinapotheke.de


Weltgesundheitstag 2015

07. April 2015. In Entwicklungsländern sind Infektionen, die durch verseuchte Lebensmittel und kontaminiertes Wasser verursacht werden, immer noch ein großes Problem. Bakterien wie Salmonellen und Escherichia coli sorgen aber auch hierzulande regelmäßig für Durchfallerkrankungen. Plötzlich auftretende Bauchschmerzen mit Durchfall, Unwohlsein und Schüttelfrost nach einer Grillparty oder dem Genuss von Softeis hat wahrscheinlich fast jeder schon einmal erlebt. In der Regel sind diese Beschwerden heftig, aber nach spätestens drei Tagen vorüber. Wenn nicht, ist der Weg zum Arzt unerlässlich! Mit akutem Durchfall schützt sich der Körper selbst, in dem er die Keime schnell wieder ausscheidet. Mit Elektrolytlösungen können Salz- und Wasserverluste ausgeglichen werden. Insbesondere Kleinkinder und ältere Menschen können so vor einer gefährlichen Dehydrierung geschützt werden.
Mal unter uns: Verstecken sich in Ihrem Kühlschrank ganz hinten gelegentlich auch verdorbene oder verschimmelte Lebensmittel? Vielleicht nehmen Sie den heutigen Tag zum Anlass, um mal wieder aufzuräumen und den Kühlschrank gründlich zu reinigen!


„Pille danach“ rezeptfrei

16. März 2015. Die „Pille danach“ gibt es seit dem 16. März 2015 rezeptfrei. Das heißt betroffene Frauen müssen nach einer Verhütungspanne nicht mehr zum Arzt, um sich ein Rezept für die „Pille danach“ zu holen. Sie können direkt in eine öffentliche Apotheke ihrer Wahl kommen. Die BerlinApotheke berät die Kunden auch hier ausführlich, kompetent und diskret. Wir sind für Sie da und sprechen mit Ihnen zu den Möglichkeiten der Notfallkontrazeption – am Oranienburger Tor, 365 Tage im Jahr, 8-24 Uhr.


Tag der Rückengesundheit 2015

15. März 2015. Sportlicher Ausgleich kann bei unangenehmen Verspannungen durch einseitige Belastung leicht Abhilfe schaffen.
Der klassische Hexenschuss ist zwar schmerzhaft, in den meisten Fällen jedoch harmlos. Eine Wärmflasche, Badezusätze mit Arnika oder Rosmarin und durchblutungsfördernde Salben können die Schmerzen lindern. Rückenbeschwerden können aber auch durch Abnutzung von Wirbeln und Gelenken entstehen. Der berühmte Bandscheibenvorfall, die Arthrose oder Osteoporose gehört ohne Frage in ärztliche Hand. Halten Sie Ihren Rücken fit durch Bewegung und Sport! Eine gesunde, kräftige Muskulatur stützt und schützt am besten vor Rückenschmerzen.


Tuberkulose in Europa auf dem Rückzug

14. März 2015. Die Tuberkulose, abgekürzt auch TB oder TBC, ist eine bakterielle Infektionskrankheit. Am häufigsten befällt sie die Lungen und verursacht Husten. In der Regel wird die Erkrankung durch infektiöse Tröpfchen von Mensch zu Mensch übertragen. Trotz aller medizinischer Fortschritte sind laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr weltweit 1,5 Millionen Menschen an Tuberkulose verstorben. Eine Behandlung und Therapie ist möglich. Sie dauert jedoch Monate und erfordert teure Antibiotika. Aufgrund der ungenügenden Gesundheitsversorgung haben Betroffene in vielen Regionen immer noch keinen Zugang zu wirksamen Medikamenten.  In Afrika, Südostasien und der westlichen Pazifikregion sind auch Ko-Infektionen mit HIV keine Seltenheit.
Problematisch wird auch die zunehmende Resistenzentwicklung der Erreger. In Europa ist die Tuberkulose zwar auf dem Rückzug, aber die Rate multiresistenter Formen (MDR-TB) besorgniserregend hoch. Mit der End-TB-Strategie der WHO beginnt ab 2015 ein neuer strategischer Abschnitt in der Bekämpfung der Tuberkulose. Die schnelle Behandlung und rasche Unterbrechung von Infektionsketten ist hierbei von zentraler Bedeutung.